Anhand von historischen Quellen wie Dokumenten, Fotos, Briefen oder Tagebucheinträgen erforschen Schülerinnen und Schüler in Kleingruppen Biografisches aus dem Leben von Kriegstoten, die in Ysselsteyn bestattet wurden. Wer waren diese Menschen, was hatten sie für Entscheidungs- und Handlungsspielräume, welche Haltung hatten sie zum Krieg und wie werden sie erinnert? Die Recherche spürt Antworten auf diese Fragen nach und inspiriert, neue Fragen zu stellen. Nach der Präsentation ihrer Interpretationen diskutieren die Teilnehmenden, welche Bedeutung die Geschichte des Zweiten Weltkriegs noch heute hat.